Sie sind hier: Startseite > Archiv > Schuljahr 2013/2014

Schulveranstaltungen



Lehrerinnen nahmen Abschied von unserer Schule

Am letzten Schultag wurden im Rahmen einer Dienstbesprechung mit anschließender Abschiedsfeier drei Lehrerinnen von unserer Schule verabschiedet. Referendarin Claudia Jung hat ihre Ausbildung mit Erfolg abgeschlossen, Corinna Kempter geht auf eigenen Wunsch in die Region Freiburg und Karola Schnurr wurde in den Ruhestand verabschiedet.

Karola Schnurr war 28 Jahre Lehrerin an der Klosterschule. Mit großem Engagement führte sie als Klassenlehrerin viele Kinder durch ihre Grundschulzeit. Bis zum Schluss unterrichtete Karola Schnurr mit Freude das Fach Sport. Frau Dr. Scheffner überreichte ihr die Urkunde des Landes Baden-Württemberg und wünschte ihr im Namen des Kollegiums alles Gute für ihren Ruhestand.

Alexandra Scheffner verabschiedet Referendarin Claudia Jung und Lehrerin Karola Schnurr



Viertklässler verabschieden sich mit fulminantem Musical von ihrer Klosterschule

Mit der Aufführung des Kindermusicals "Mausical" verabschiedeten sich die 4. Klassen mit einer mitreißenden Inszenierung am vergangenen Freitag in der vollbesetzten Aula der Klosterschule.

Seit Wochen bereiteten sich die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen Katharina Huber, Anne Terranova und Schwester M. Roswitha auf die große Aufführung vor. Sie sangen Lieder, übten fleißig auf ihren Instrumenten, lernten Texte auswendig, bauten Bühnenbilder, bastelten und nähten ihre Kostüme - alles unter fachkundiger Anleitung ihrer Lehrerinnen.

Adelheid, die kleine Waldmaus, fühltsich einsam im Wald und ihr ist langweilig. Daher beschließt sie, der Einladung ihrer Cousine Josefine zu folgen und in die große Stadt zu reisen. Dort erlebt sie allerhand Spannendes und Aufregendes. Nur mit Glück entkommt sie dem lärmenden Verkehr der Großstadt und den Versuchen des alten Katers sie zu fangen. Mit viel Musik wurde die Geschichte gesungen, gespielt und getanzt. Bis ins kleinste Detail übten die Kinder - begleitet von einem hervorragenden Orchester aus den eigenen Reihen - das Schauspiel vor.

Unter tosendem Applaus der nicht enden wollte und nur mit Zugabe verließen die Kinder nach knapp einer Stunde Aufführung die Bühne um den Dankes- und Abschiedsworten von Rektorin Dr. Alexandra Scheffner Platz zu machen. So ging eine sehr gelungene Abschlussfeier zu Ende.

 

Peter Sürth bei seinem Vortrag in unserer Aula



Heulen wie ein Wolf

Wie muss man "heulen", wenn man einen Wolf rufen möchte? Warum heulen Wölfe? Wie hört es sich an, wenn ein ganzes Wolfsrudel heult? Sind Wildtiere wie Wölfe, Luchse und Braunbären für Menschen gefährlich? Wo in Europa gibt es eigentlich überhaupt noch oder wieder Wildtiere?

Diese Fragen und noch viel mehr beantwortete der Wildtierexperte und Biologe Peter Sürth am 02. Juni 2014 in einem spannenden und abwechslungsreichen Vortrag für die 3. und 4. Klässler in unserer Aula.

Kurze und spannende Videos wechselten sich mit interessanten Vorträgen und reichhaltigem Anschauungsmaterial wie Abdrücken von Luchsen und Wölfen, einem Bärenschädel oder dem Vorstellen von verschiedenen Peilsendern ab.

Am Ende der zwei Unterrichtsstunden durften die Kinder heulen wie ein Wolf, was sich schnell zu einem imposanten "Konzert" entwickelte.

 

Sportfest 2014



8:0 für die Klasse 4a! Sportfest auf der Klosterwiese!

Klarer Sieger des Fußballturniers unseres Sportfestes am 27. Juni 2014 ist die Klasse 4a, die insgesamt 8 Tore geschossen hat bei keinem einzigen Gegentreffer.
Im Jahr der Fußball-WM in Brasilien war das Fußballturnier der dritten und vierten Klassen bei unserem diesjährigen Sportfest einer der Höhepunkte. Cheerleader mit bunten Puscheln feuerten ihre Mannschaften mit Gesängen und Versen an und spornten die jungen Fußballer zu Höchstleistungen an.

Nachdem das Sportfest wieder mit einem gemeinsamen Lied, begleitet von der "Lehrerband" bestehend aus Rektorin Frau Dr. Alexandra Scheffner an der Querflöte, Konrektorin Frau Katharina Huber am Saxophon und Lehrerin Sr. M. Roswitha an der Gitarre - "schlagkräftig" unterstützt von den Cajon-Kindern unter Leitung von Robert Falkson, eröffnet wurde, begann das Sportfest am Nachmittag bei perfektem Wetter.

Auch in diesem Jahr standen wieder viele sportliche Wettkämpfe auf "unserer" Klosterwiese auf dem Programm. So mussten die Kinder mehrere Runden um die Klosterwiese laufen, Zielwerfen, Weitwerfen, Seilspringen und sich im Dreisprung beweisen. Wie jedes Jahr konnten sich die Kinder möglichst viele "Stempel" erkämpfen, wofür sie sich zuvor Sponsoren gesucht hatten. Die Einnahmen aus diesen sportlichen Leistungen von knapp 4000 Euro fließen in diesem Jahr dem Kinder- und Jugendhospiz Baden-Baden, einer internationalen Hilfsorganisation und dem Förderverein unserer Schule zu.

Redlich verdient nach so viel Höchstleistung hatten sich die Kinder im Anschluss eine Bratwurst, etwas Obst und ein Getränk, das vom Elternbeirat auf unserem Schulhof angeboten wurde.

Damit endete ein erlebnisreicher Nachmittag für alle Beteiligten.





Klasse 4c in Herrenwies

vom 02. bis 04. April 2014 durften die Mädchen und Jungen der Klasse 4c mit ihrer Klassenlehrerin Katharina Huber drei erlebnisreiche Tage in der Jugendherberge Herrenwies verbringen.
Bei strahlendem Sonnenschein und frühlingshaften Temperaturen hatte Katharina Huber ein abwechslungsreiches Programm für die Kinder bereit gestellt. Neben einer Wanderung zum Herrenwieser See, dem Besuch der Schwarzenbachtalsperre, viel freier Zeit für Spiel und Sport wurde auch ein naturpädagogisches Programm zum Thema "Feuer" durchgeführt. Besonders erlebnisreich war die Nachtwanderung mit "Nightline", der Erkundung des glockenklaren Sternenhimmels und das Stockbrotbereiten am offenen Lagerfeuer.
So durften die Kinder mit ihrer Lehrerin und ihrer Begleitung Sandy Stössel zwar müde, aber zufrieden nach drei Tagen heimkehren.

 



Höhenverstellbare Schulmöbel


Endlich ist es soweit! Auf dem Weg zur gesundheitsfördernden und bewegten Schule haben wir die erste Etappe genommen. Seit Mitte Februar 2014 sind unsere drei ersten Klassen mit höhenverstellbaren Möbeln ausgestattet. Damit soll der unterschiedlichen Körpergröße unserer Schülerinnen und Schüler innerhalb einer Klassenstufe besser gerecht werden können.

In sonnigem und freundlichem Gelb dürfen die Kinder nun bei deutlich verbesserter Sitzqualität dem Unterricht folgen.

Herzlichen Dank allen Elternteilen, die sich bereit erklärt hatten als "Umzugshelfer" mit anzupacken und die Möbel in den Klassenzimmern austauschten.

Höhenverstellbare Sitzmöbel im Haus St. Gertrud



Viertklässler zu Besuch in der Werkrealschule Lichtental

In der 4. Januarwoche hatten unsere 4.Klässler Gelegenheit die Werkrealschule Lichtental kennenzulernen. Rektor Günther Grässel hatte eingeladen und die 5.Klässler der Werkrealschule mit ihrer Klassenlehrerin Frau Rölgen und ihre Kollegen hatten sich auf den Besuch der zahlreichen Klosterschüler gut vorbereitet.

Empfangen wurden die Kinder mit ihren Klassenlehrerinnen von Rektor Günther Grässel in der Küche der Ganztagesbetreuung. Während die Klosterschüler mit Getränken und leckeren Keksen versorgt wurden, konnten sie sich bei einer Powerpoint-Präsentation vom vielfältigen Angebot, zahlreichen Projekten und Fördermöglichkeiten, sowie tollen Arbeitsgemeinschaften der Werkrealschule überzeugen.

Die Klasse 4c durfte den Auftakt machen und jeweils eine Stunde Technik- bzw. HTW-Unterricht besuchen. Unter der fachkundigen Anleitung der Fünftklässler wurden Holzfiguren ausgesägt und eine leckere Schokoladenquarkcreme zubereitet. Nicht ganz so praktischen, aber dennoch nicht weniger interessanten Unterricht durften die Schüler der Klassen 4a und 4b im Verlauf der Woche erleben. Sie lernten die Fremdsprache Englisch kennen, konnten sich davon überzeugen wie spannend Mathematikunterricht in der Werkrealschule sein kann und durften das Fach "MNT" kennenlernen, das es an der Grundschule noch nicht gibt.

Wir danken Herrn Rektor Grässel, seinem Lehrer/innen-Team der Werkrealschule und den Fünftklässlern für die Einladung!

Besuchen Sie auch die Homepage der WRS Lichtental unter http://www.wrslichtental.de




Pforzheimer Figurentheater tritt in Klosterschule Lichtental auf


Am 15. Januar gastierte das Figurentheater Raphael Mürle aus Pforzheim in der Klosterschule Lichtental. Der Figurenspieler Raphael Mürle erzählte die biblische Geschichte „Jona und der Wal“. Zuerst durften die Kinder der Klassen 1 und 2, anschließend die der Klassen 3 und 4 die Aufführung besuchen.

Es gelang dem Künstler die Kleinen und Großen durch sein Spiel zu fesseln und ihnen die bekannte Geschichte des Propheten Jona nahezubringen. Er veranschaulichte die Erzählung mit einer von ihm kunstvoll gestalteten Handpuppe, die den Fischer Jona darstellte und einem großen Wal, der ihn auf stürmischer See rettete. Kleine Effekte mit Wasser und mit Feuer erhöhten immer wieder die Spannung. Sie sorgten dafür, dass die Kinder konzentriert beim Spiel dabei waren und die Erzählung miterlebten. Am Ende konnte man echtes Bedauern hören, dass die Geschichte schon zu Ende war. Es bleibt zu hoffen, dass Raphael Mürle einmal wieder in der Klosterschule gastieren wird.

Ein besonderer Dank gilt dem Förderverein, der die Kosten für diese Vorstellung übernahm.

Jona und der Wal






Großes Sponsoren - Spiel- und Sportfest der Klosterschule Lichtental

Ein ganz besonderes Ereignis fand am 14. Juni 2013 für die Kinder der Klosterschule Lichtental statt: Die Klosterwiese hatte sich in ein großes Spielfeld verwandelt.

Das Lehrerinnenteam der Klosterschule um die Sportlehrerinnen Kristina Paluch, Karola Schnurr und Konrektorin Katharina Huber hatte ein Sportfest organisiert. Unter dem Motto „Laufen und Spielen für den Andern“ konnten die Kinder an verschiedenen Stationen ihre sportlichen Fähigkeiten messen und gleichzeitig Geld für einen guten Zweck erkämpfen. Gestartet wurde das Fest bei strahlendem Sonnenschein mit dem Chor der Klassen 3 und 4 unter der Federführung von Schwester M. Susanna mit dem Lied von der „Sportelnden Klosterschul“. Im Anschluss daran begannen die Wettkämpfe. Während einige Klassen bereits mit dem Ausdauerlauf um die Klosterwiese begannen, starteten die dritten und vierten Klassen mit einem Fußballturnier. Begeistert fieberten die Kinder mit, wer wohl die meisten Tore schießen würde. Cheerleader, Sprechchöre und sogar Trommeln und Tröten waren auf der sonst so beschaulichen und ruhigen Klosterwiese an der Lichtentaler Allee zu hören. Beliebt waren auch die Wettkampf-
stationen wie Zielwerfen, Weitwurf, Dreisprung oder Seilspringen. Für die Erst- und Zweitklässler wurde von ihren Klassenlehrerinnen Kreisspiele vorbereitet, die ihnen viel Freude bereiteten.

Am Ende des Nachmittags kehrten die müden, aber zufriedenen Sportler in den Schulhof der Klosterschule zurück, wo vom Elternbeirat für das leibliche Wohl der Schulgemeinschaft und einen gemütlichen Ausklang des Festes gesorgt wurde.

Der Erlös aus den Spendengeldern, den die Kinder bei den einzelnen Stationen erkämpft haben, fließt in diesem Schuljahr in die Elternkasse der Schule, die damit unter anderem z.B. pädagogische Projekte oder Schullandheimaufenthalte finanziell unterstützt.