Sie sind hier: Startseite > Archiv > Schuljahr 2014/2015

Schuljahr 2014/2015




Bauzaunplanen verschönern unseren Schulhof

Endlich sind sie fertig! Unsere Bauzaunplanen. Damit unser Schulhof auch während der Renovierung des Übergangs von unserem Hauptgebäude zum Nebengebäude St. Gertrud für die Kinder ansprechend und bunt ist, wurden in den letzten Wochen mit viel Hingabe und mühevoller Arbeit von Kolleginnen und Schülern die Bauzaunplanen entworfen und bunt bemalt.

Nun stört uns die Baustelle nicht mehr - im Gegenteil. Sie ist zu einem farbenfrohen Hingucker geworden!




Klasse 3b auf den Spuren der Römer in Baden-Baden

Einen besonderen Lerngang durften die Schülerinnen und Schüler der Klasse 3b kurz vor den Pfingstferien erleben. Gemeinsam mit ihren Lehrerinnen Erika Herfs und Katharina Huber liefen sie durch die Lichtentaler Allee zu den Römischen Badruinen in der Altstadt. Hier erwartete sie eine Reise in die Zeit der Römer in Baden-Baden. Anschaulich wurde ihnen in einer Führung erklärt, wie das Soldatenbad ursprünglich ausgesehen und funktioniert hat.
Mit "Salve" - dem Gruß der Römer - begrüßte die Führerin die Kinder und zeigte ihnen die verschiedenen Räume des Soldatenbades von denen meist nur noch die Grundmauern erhalten blieben. Sie erklärte, dass die Römer schon sehr genau wussten, dass Wasser nicht nur zum Waschen und Trinken gut ist - sie nutzten die Thermalquellen in Baden-Baden um ihre Gesundheit und Entspannung zu fördern. "Sanus per aquam" - Gesundheit durch Wasser - war das Motto der Römer und so bauten sie schon vor Christus raffinierte Badeanstalten. Von den Römern wurde schon im Jahr 89 vor Christus das Hypokaustum - die antike Luftheizung - erfunden. Das System von Hohlräumen mit denen Luft und Wasser erwärmt wurden, kann man in den römischen Badruinen gut nachvollziehen.

Nach einer spannenden und lehrreichen Stunde gingen die Kinder mit ihren Lehrerinnen durch die Stadt zur Trinkhalle, wo sie sich die Wandmalerei und die Sage des Lichtentaler Klosters anschauten, bevor sie an vielen weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt Baden-Baden vorbei wieder zurück zur Schule gingen.


Historisches Klassenzimmer zu Gast in Klosterschule

Anlässlich des 200- jährigen Schuljubiläums der Klosterschule Lichtental haben sich Schulleitung und Eltern ein besonderes Erlebnis für die Schülerinnen und Schüler der Klosterschule überlegt.

Zu Beginn der Festwoche, am 29. und 30. Juni 2015, richtete Bernd Schneider vom Schulmuseum Zell Weierbach mit seiner Frau Ulrike Schneider liebevoll ein historisches Klassenzimmer in unserer Schule ein. Alle Kinder durften in einer Schulstunde erleben, wie vor ungefähr einhundert Jahren unterrichtet wurde. Während in Städten Buben und Mädchen getrennt unterrichtet wurden, waren auf den Dörfern alle Kinder in einer Klasse.

Anschaulich zeigte Bernd Schneider worauf es damals ankam: Saubere Hände, anständiges Benehmen, das Singen von kirchlichen Liedern wie "Großer Gott wir loben dich" oder auch das "Badner-Lied" wurde den Kindern der Klosterschule beigebracht. Dabei machte Bernd Schneider auch nicht davor Halt, einem Kind die damals übliche "Esels-Kappe" aufzusetzen oder mit dem Rohrstock kräftig auszuholen.

Das war für alle ein einmaliges und tolles Erlebnis.

http://www.schulmuseum.zell-weierbach.de




Sportfest 2015

Auch in diesem Jahr fand im Rahmen der Schulfestwoche unser beliebtes Sportfest statt. Dieses Jahr starteten die Lehrerinnen mit ihren Schülerinnen und Schülern am Mittwoch, 01. Juli 2015, bereits um 08.30 Uhr Richtung Klosterweise, wo das Sportfest mit dem Klosterschullied eröffnet wurde. Spiel und Spaß für einen guten Zweck war dann ab 09.00 Uhr das Motto für den Vormittag. So konnten wiederum knapp 3.000 Euro Spendengelder für einen guten Zweck erspielt und erlaufen werden. In diesem Jahr geht das Geld zur Hälfte an die Diakonie und zur anderen Hälfte an den Förderverein der Klosterschule.

Sehr beliebt war wie immer das Fußballturnier der dritten und vierten Klassen, das dieses Mal die Klasse 3c und bei den 4. Klassen die Klasse 4c gewann.




Großes Jubiläumsschulfest am 04. Juni 2015

Am 04. Juni 2015 war es endlich so weit: unser großes Schulfest konnte bei strahlendem Sonnenschein und Temperaturen von über 30 Grad starten.
Zu Beginn versammelten sich alle Schülerinnen und Schüler der Klosterschule in ihren blauen Schul-T-Shirts vor dem Abteigebäude im Innenhof der Abtei Lichtenthal. Die Eltern und Gäste wurden mit Liedern begrüßt. Während Rektorin Dr. Alexandra Scheffner ihre Begrüßung zum Schulfest zu Ehren des Schuljubiläums in gekonnter Reimform vortrug, freute sich Elternbeiratsvorsitzende Antje Brocke über die vielen helfenden Hände und zahlreichen Gäste. Dazwischen wurden die Eltern und Gäste mit einem flotten Tanz der Klasse 4c unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Frau Kirnbauer-Seiter unterhalten bevor gemeinsam das Klosterschullied angestimmt wurde. Begleitet wurden die Kinder von der "Lehrerband" bestehend aus Dr. Alexandra Scheffner, Katharina Huber und Sr. M. Susanna Zimmer.

Nach der Eröffnung wurden die Kinder und Eltern im Schulhof bestens unterhalten. So bereiteten ein Geschicklichkeitsparcours in der Turnhalle, ein Rollerrennen, eine Mal- und Bastelstube den Kindern viel Freude, während der Förderverein mit seinem Luftballonwettbewerb, zwei Clowns und einem Zauberer für zustätzliche Unterhaltung sorgte.

Zum letzten Mal kam das Jubiläumsspiel in der Aula zur Aufführung, das die 200-jährige Geschichte der Klosterschule in einem eigens von Sr. M. Roswitha Goertz geschriebenen Theaterstück beschreibt. Mit liebevollen Details und historischen Kostümen führten die Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassen die bewegende Gründung der Klosterschule auf.
Zuvor durften die Kinder der Klasse 3b unter Leitung ihrer Klassenlehrerin Katharina Huber zum letzten Mal ihr "Blubbilum" aufführen - ein Gedankenaustausch über die Bedeutung eines Jubiläums.




Viertklässler verabschieden sich mit "Frederick"

Das Singspiel Frederick erzählt die wunderbare Geschichte von der Maus Frederick, die im Sommer lieber Farben und Sonnenstrahlen sammelt, als Nüsse und Weizen für den Winter. Mit der Kraft der Vorstellung schafft es Frederick im kalten Winter dann, alle seine Freunde und seine Familie mit Sonne und Wärme zu versorgen.

Die vierten Klassen unter ihren Klassenlehrerinnen Roswitha Boy, Stefanie Hertweck und Marion Kirnbauer-Seiter führten das Singspiel zum Abschluss ihrer Grundschulzeit in der Aula der Klosterschule auf.

Mit liebevoll hergerichteten Kostümen und Bühnenbildern, einem Wechsel aus Sologesang, Chor und Sprechgesang, sowie einem flotten Tanz wurde Frederick schnell zum Hit an der Klosterschule und zu einer stimmungsvollen Abschiedsaufführung für die Eltern und Familien der Kinder aus den 4. Klassen.


Lehrerin Roswitha Boy in den Ruhestand verabschiedet

In der letzten Dienstbesprechung dieses Schuljahres durfte Rektorin Dr. Alexandra Scheffner gleich zwei Urkunden übergeben. Zum einen erhielt Sr. M. Roswitha Goertz die Dankurkunde des Ministerpräsidenten für 40-jährige Tätigkeit im öffentlichen Dienst. Zum anderen wurde Lehrerin Roswitha Boy verabschiedet. Sie geht mit Ende dieses Schuljahres nach einer langen Zeit als Lehrerin in den wohlverdienten Ruhestand.

Das Foto zeigt die beiden Kolleginnen mit Rektorin Alexandra Scheffner in der Mitte.